Sa. 23.08.14 - 14:00 Uhr
Regensburg - FC HANSA
Di. 26.08.14 - 19:00 Uhr
FC HANSA - Großaspach
Fr. 29.08.14 - 19:00 Uhr
Mainz II - FC HANSA
 
9. Cottbus
0
5
10. Duisburg
-1
5
11. Großaspach
-1
5
12. Münster
0
4
13. Köln
0
4
14. Halle
-1
4
15. FC HANSA
-1
4
       
Lübz - FC HANSA

 

Über Uns

Den Fanclub Hansa Power Hamburg gibt es seit Ende des Jahres 2000. Die aus Vorpommern stammenden Gründungsmitglieder waren sich lange uneinig über ein genaues Gründungsdatum, da man auch schon damals dem Bruder Alkohol nicht abgeneigt war. Doch im Dezember schlossen sich ein Haufen hansaverrückter Allesfahrer, die nun in Hamburg ihr Geld verdienten, zusammen. HPH war geboren. Die Gruppe gewann ziemlich schnell großen Zulauf, was mit den berufsbedingten, invasionsähnlichen Wanderungen der Hanseaten aus Mecklenburg-Vorpommern in direktem Zusammenhang stand und immer noch steht. Die Stadt Hamburg genießt ähnlich wie auch Berlin in Deutschland ein immenses Potential an Hansafans.
Zu WET-Erstligazeiten reiste man in den Anfangsjahren zusammen mit der noch jungen Rostocker Fanszene dem FCH hinterher. Regelmäßig brannte zu dieser Zeit der Gästesektor und man druckte somit der Fanszene einen optischen Stempel auf. Der damalige HPH-Kern bestand wie so oft aus einem gefestigten Freundeskreis, in den nach Jahren exessiven Pyrowahns etwas Ruhe einkehrte. Die damaligen Gründungsmitglieder zogen sich nun mehr und mehr aus privaten Gründen aus den wöchentlichen Schlachten mit dem FCH zurück.

Es ist sicherlich der aufkeimenden Euphorie rund um den Block 27A nach dem Bundesligaabstieg 2005 zu verdanken, dass viele jüngere und eher unorganisierte Hansafans den Weg in die aktive Fanszene fanden. Nach Jahren des Dahinvegetierens wurde auch HPH im Jahr 2007 wieder neues Leben eingehaucht, denn durch neue kreative und motivierte Leute aus MV, die nun im Westen studieren oder eine Ausbildung machen, wurde die Gruppe wieder aktiver. Es wurden nun wieder Auswärtsfahrten mit recht hoher Beteiligung bestritten und man konnte wieder auf sich aufmerksam machen. Erste Doppelhalter und Schwenkfahnen wurden gemalt, um unseren FCH nicht nur akkustisch im Stadion würdig zu vertreten. Desweiteren wurden optische Aktionen in Kiel und Kaiserslautern auf die Beine gestellt. Kurz um kann man sagen, dass die Gruppe nun eine rasante Entwicklung nehmen sollte. Die Liebe zu unserem FC Hansa stand dabei für jeden seit jeher im Vordergrund und durch ein gefestigten Freundeskreis in der Mitte der Gruppe steht man zusammen, so schwer die Zeiten auch sein mögen.

Anders als der Name Hansa Power Hamburg vermuten lässt, beschränkt sich die Gruppe heute nicht mehr nur noch auf die Hansestadt, sondern bietet auch Sektionen in Schleswig-Holstein, NRW, Bremen und natürlich Rostock. Der Hauptstandort Hamburg bringt natürlich auch einige Vorteile mit sich. So kann man das ein oder andere Mal hier und da einige Nadelstiche bei den nicht gern gesehenen ortsansässigen Fanszenen in Hamburg setzen. So lebt man auch auf den Straßen seine Farben blau, weiß und rot! Seit dieser Saison ist der Block 26A unser neues Zuhause, nachdem man seit Beginn der Ära 27A dort beheimatet war. Dieser Schritt viel Niemandem leicht, doch sah man am Ende mehr positive Aspekte diesen Weg einzuschlagen. Stück fur Stück zeigt sich, dass der Wechsel auf die andere Seite des Zauns fruchtbarer wird. Die Beteiligung auf der Süd steigt trotz des sportlichen Tiefgangs und lässt weiter von einer Hintertortribüne träumen, die ihre Mannschaft lautstark und bunt nach Vorne treibt. Auch wenn wir uns nun im zehnten Jahr unserer Gruppe befinden, sehen wir uns am Anfang unserer Entwicklung. In naher Zukunft kann es nur unser gemeinsames Ziel sein unseren geliebten FC Hansa Woche für Woche zum Sieg zu schreien und darüber hinaus weiterhin ein Teil der aktiven und kreativen Rostocker Fanszene zu sein.

In diesem Sinne: VORWÄRTS FC HANSA

- Hansa Power Hamburg im Mai 2010 -


Benutzer:
Passwort: